Seit 2018 in Therapie

Wieder gefasst - Vergewaltiger war aus Psychiatrie ausgebrochen

Ein 24-jähriger Vergewaltiger ist aus der Klinik Mainkofen in Deggendorf ausgebrochen. Offenbar nutzte der Mann schon am letzten Donnerstag einen Ausgang der Klinik zur Flucht. Nun wurde er wieder gefasst.

Update Donnerstag 14. Juni, 15.45 Uhr

Eine Woche nach seiner Flucht aus dem Bezirksklinikum Mainkofen in Deggendorf ist ein 24 Jahre alter Vergewaltiger wieder gefasst worden. Beamte hätten den Mann am Donnerstag in der Wohnung eines Bekannten in Regensburg festgenommen, teilte die Polizei mit. Er habe keinen Widerstand geleistet. Acht Tage zuvor hatte er einen Ausgang auf dem Klinikgelände zur Flucht genutzt.

Deggendorf - Der 24-jährige Sexualstraftäter Michael Giesa nutzte am vergangenen Donnerstag einen begleiteten Ausgang auf dem Klinikgelände zur Flucht aus dem Bezirkskrankenhaus Mainkofen, in dem er seit März 2018 zur Therapie untergebracht war. Eine Sofortfahndung verlief negativ, weitere Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

Zuvor habe er unter Aufsicht Fußball gespielt, sagte eine Sprecherin der Klinik am Dienstag. Unter einem Vorwand habe er den Platz verlassen und sei entkommen. Die Polizei schließt nicht aus, dass er sich in seiner Heimatstadt Regensburg aufhält.

Der 24-Jährige war 2015 vom Landgericht Regensburg wegen der Vergewaltigung einer 84 Jahre alten Frau zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Seit Anfang 2018 befand er sich den Angaben nach zur Therapie im Bezirksklinikum Mainkofen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch / Symbolbild

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.