Gegen Geldauflage

Verfahren gegen Haderthauer-Anwalt eingestellt

München - Im Zusammenhang mit der sogenannten Modellbau-Affäre ist das Verfahren gegen den Rechtsanwalt des Ehepaars Haderthauer gegen eine Geldauflage von 10 000 Euro eingestellt worden. Darauf einigten sich beide Seiten am Donnerstag vor dem Münchner Landgericht II. 

Der Rechtsanwalt hatte die frühere Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) und ihren Ehemann 2011 bei Vergleichsverhandlungen mit dem damaligen Mitgesellschafter der Modelltechnik-Gesellschaft vertreten. Der Vorwurf lautete, der Partner sei durch unvollständige Informationen über die Lage der Firma mit einer Summe von 20 000 Euro abgespeist und um knapp 85 000 Euro betrogen worden. Hubert Haderthauer war deswegen vor vier Monaten zu einer Geldstrafe von 18 900 Euro verurteilt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Weitere Artikel

Überwachung gefährlicher Personen

Oberster Datenschützer sorgt sich um Freiheitsrechte der Bayern

Oberster Datenschützer sorgt sich um Freiheitsrechte der Bayern

Audi-Chef hat Vertrauen des Aufsichtsrates

„Die Vorwürfe sind nicht zutreffend“

„Die Vorwürfe sind nicht zutreffend“

Kommentare