Ermittlungen laufen

Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar

+
Brand im Rathaus Dillingen.

Einen Tag nach dem Großbrand im historischen Rathaus von Dillingen an der Donau ist die Ursache weiter unklar.

Dillingen - Wie die Kripo am Donnerstag berichtete, können die Brandfahnder des Landeskriminalamtes voraussichtlich erst am Freitag in das weitgehend zerstörte Gebäude gehen. Zunächst müsse ein Statiker untersuchen, ob das 500 Jahre alte Haus gefahrlos betreten werden kann.

Am Mittwochabend war im Dachstuhl des Rathauses der schwäbischen Stadt ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen zerstörten auch die darunterliegenden Sitzungssäle und beschädigten ein Café im Erdgeschoss. Ein Übergreifen auf das benachbarte Verwaltungsgebäude konnte verhindert werden. Zur Schadenshöhe machten Polizei und Stadt zunächst keine Angaben. Dies sei noch Spekulation, sagte Oberbürgermeister Frank Kunz (CSU). Er betonte aber: „Wir haben einen immensen Sachschaden.“

Da Büros, Akten und EDV von der Feuerwehr gerettet werden konnten, will die Stadt bereits am Freitag wieder weitgehend im Normalbetrieb arbeiten. Am Donnerstag gab es nur einen Telefon-Notdienst. Allerdings hatten die Nachbarstädte Höchstädt und Lauingen angeboten, dass sie sich in Notfall auch um die Anliegen der Bürger aus Dillingen kümmern können.

Nachbarstädte bieten Hilfe an

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Brand in BMW-Werk: Sieben verletzte Personen
Brand in BMW-Werk: Sieben verletzte Personen
Großeinsatz in Dietmannsried: „Reichsbürger“ gibt mehrere Schüsse ab
Großeinsatz in Dietmannsried: „Reichsbürger“ gibt mehrere Schüsse ab
Stau-Chaos zu erwarten: Tirol führt Lkw-Blockabfertigung durch
Stau-Chaos zu erwarten: Tirol führt Lkw-Blockabfertigung durch
Aus dem Darknet: Polizei findet mehrere Waffen bei 26-Jährigen
Aus dem Darknet: Polizei findet mehrere Waffen bei 26-Jährigen

Kommentare