43-Jähriger bemerkt Tiere auf Straße zu spät

Autofahrer fährt in Herde: 20 Schafe getötet

Ein Autofahrer ist auf einer Straße in Schwaben in eine Herde Schafe gefahren und hat dabei 20 Tiere getötet.

Harburg - Ein Autofahrer ist auf einer Straße in Schwaben in eine Herde Schafe gefahren und hat dabei 20 Tiere getötet. Schäfer hatten das Vieh am Montag von einer Weide auf eine Straße bei Harburg (Landkreis Donau-Ries) getrieben und die rund 800 Tiere mit zwei Fahrzeugen abgesichert, wie die Polizei mitteilte. Der 43-jährige Autofahrer bemerkte die Schafe dennoch zu spät und fuhr in die Herde. Er erlitt einen Schock. Am Wagen entstand Totalschaden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Rätselhafter Fall in Bayern: Mehrere Menschen nach Austritt von Buttersäure verletzt
Rätselhafter Fall in Bayern: Mehrere Menschen nach Austritt von Buttersäure verletzt
Enkeltrick-Betrug geht nach hinten los: Cleveres Paar täuscht Ganoven
Enkeltrick-Betrug geht nach hinten los: Cleveres Paar täuscht Ganoven

Kommentare