Unfall-Drama auf A3

Auto schleudert in Streifenwagen - der gerät ins Rollen und tötet Mann

Ein junger Mann ist am Sonntagmorgen mit seinem Wagen in eine Unfallstelle gerast. Er schleuderte in ein Polizeiauto, das sich daraufhin in Bewegung setzte - und einen Mann tödlich verletzte.

Waldaschaff - Ein 53-Jähriger ist auf der Autobahn A3 tödlich verletzt worden. Der Autofahrer hatte am frühen Sonntagmorgen zunächst einen Unfall zwischen Weibersbrunn und Bessenbach (Landkreis Aschaffenburg) verursacht, wie die Polizei mitteilte. Eine Streife sicherte die Unfallstelle.

Ein von hinten kommender 29-jähriger Autofahrer erkannte die gefährliche Situation offenbar zu spät, geriet ins Schleudern und krachte in das Polizeiauto. Der Streifenwagen rollte daraufhin einige Meter nach vorne und erfasste den 53-Jährigen und einen 28-jährigen Polizisten. Beide wurden lebensgefährlich verletzt, der 53-Jährige starb kurz danach im Krankenhaus. Der 29-Jährige wurde leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei standen der Streifenwagen und das Unfallauto auf dem Standstreifen. Die Unfallstelle war laut Mitteilung gut sichtbar mit Blaulicht und „weiterem Absicherungsgerät“ gesichert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Toter Mann gefunden - Schlimmer Verdacht der Polizei bestätigt sich - Details bleiben offen
Toter Mann gefunden - Schlimmer Verdacht der Polizei bestätigt sich - Details bleiben offen
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war

Kommentare