Bayerische Landwirtschaft

Über drei Millionen Hektar Nutzfläche

Bayern besteht zu einem großen Teil aus landwirtschaftlicher Nutzfläche. Getreide wie Weizen und Gerste werden am häufigsten angebaut. 

Fürth - Mehr als drei Millionen Hektar Boden wird in Bayern im laufenden Jahr landwirtschaftlich genutzt. Damit entfallen 44 Prozent der Gesamtfläche des Freistaats auf die Landwirtschaft. Zwei Drittel dieser Flächen werden 2017 bestellt, ein Drittel sind Wiesen und Weiden, wie das Bayerische Landesamt für Statistik in Fürth am Mittwoch mitteilte.

Am häufigsten bauen die bayerischen Landwirte Getreide wie Weizen und Gerste an. Mit mehr als einer Million Hektar Fläche macht Getreide 54 Prozent aller Anbauflächen aus. Auf rund 550 000 Hektar, einem Viertel der Ackerflächen, wird Mais angebaut - ein Rückgang von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auf den restlichen Ackerflächen werden beispielsweise Raps, Kartoffeln oder Zuckerrüben angebaut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Überholen von Lastwagen: Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Unfall auf A8
Nach Überholen von Lastwagen: Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Unfall auf A8
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an

Kommentare