Mann verstößt gegen Sprengstoffgesetz

Über 1200 illegale Böller nach Deutschland geschmuggelt

Waidhaus - 1200 Böller mit einem Gesamtgewicht von rund 122 Kilogramm hat ein 44-Jähriger von Tschechien nach Deutschland geschmuggelt. Bei einer Kontrolle flog er aber auf. 

Mehr als 1200 illegale Böller hat ein Autofahrer aus Tschechien nach Deutschland geschmuggelt. Der 44-Jährige sei bei einer Kontrolle auf der Autobahn 6 bei Waidhaus (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) aufgeflogen, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. „Das Auto war bis unters Dach mit Feuerwerkskörpern vollgepackt“, sagte Johann Miesbeck von der Bundespolizeiinspektion Waidhaus. Der 44-Jährige hatte angegeben, die Böller mit einem Gesamtgewicht von 122 Kilogramm auf einem Asiamarkt in Tschechien gekauft zu haben. Gegen ihn wird nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Der Fund sei der bisher größte in diesem Jahr im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Waidhaus, erläuterte Miesbeck. Den zweifelhaften Rekord hält aber noch immer ein Autofahrer, der vor einigen Jahren in seinen Kastenwagen etwa 800 Kilogramm illegale Böller geschmuggelt hatte.

Die Bundespolizei rät generell davon ab, Feuerwerkskörper auf den Asiamärkten in Tschechien zu kaufen. In der Regel sei die Einfuhr nach Deutschland nicht erlaubt und die Nutzung gefährlich. „Zudem werden die Prüfzeichen auf den Böllern und Raketen oft vom Hersteller gefälscht“, betonte Miesbeck.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Notsituation: Frau in den Geburtswehen steht im Stau - doch dann passiert etwas Wunderbares
Notsituation: Frau in den Geburtswehen steht im Stau - doch dann passiert etwas Wunderbares
Waren passten nicht aufs Radl: Mann zieht zwei voll beladene Einkaufswägen mit Fahrrad heim
Waren passten nicht aufs Radl: Mann zieht zwei voll beladene Einkaufswägen mit Fahrrad heim
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen - und hat noch nicht genug
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen - und hat noch nicht genug
Mann (19) verbrennt nach Unfall in eigenem Auto
Mann (19) verbrennt nach Unfall in eigenem Auto

Kommentare