Nach monatelanger Ermittlung

Täter gefasst: 16-Jähriger begrapscht Kind im Freibad an

Monate ermittelte die Polizei, jetzt ist der Täter gefasst. Ein 16 Jahre alter Jugendlicher soll eine Zwölfjährige in einem Bad gegen ihren Willen geküsst und begrapscht haben. 

Altötting – Gegen ihren Willen war im September vergangenen Jahres ein Mädchen (12) in einem Schwimmbad in Altötting von einem Jugendlichen geküsst und begrapscht worden. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es der Kriminalpolizei Mühldorf jetzt, den Täter zu ermitteln.

Die Zwölfjährige war im September 2016 im Freibad Sankt Georgen, wo sie die Bekanntschaft eines Jugendlichen machte. Der junge Mann habe ihr dann unvermittelt einen Kuss gegeben und sie über dem Badeanzug an der Brust angefasst, wie die Polizei berichtet. Während das Mädchen den Vorfall dem Bademeister meldete, verließ der unbekannte Jugendliche das Schwimmbad.

Die seitdem andauernden Ermittlungen der Polizei führten zum Erfolg: Ein zur Tatzeit 15 Jahre alter afghanischer Staatsangehöriger, der als Asylbewerber in der Region wohnt, konnte als der Gesuchte identifiziert werden und räumte die Tat bei seiner Vernehmung ein, heißt es von der Polizei. Motiv dafür sei eine Art „Mutprobe“ gewesen. Gegen den inzwischen 16-Jährigen läuft das Ermittlungsverfahren.

ch

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.