Es brauchte mehrere Anläufe

Hund steckte in Wasserrohr fest - Stundenlange Rettungsaktion

Schweinfurt - Lautes, jämmerliches Gebell machte einen Spaziergänger am Freitagvormittag in Schweinfurt auf eine Mischlingshündin aufmerksam, die in einem Wasserrohr feststeckte. Wie das arme Tier befreit wurde:  

Der Mann nach Angaben der Polizei in der Nähe der Autobahn 70 den Vierbeiner in seiner misslichen Lage unterhalb der Straße entdeckt. Er alarmierte er die Polizei, auch die Feuerwehr Schweinfurt und ein Team eines Tierheims aus dem Landkreis machten sich auf den Weg.

Mehrere Anläufe, den Hund, der mehrere Meter tief im Rohr steckte, herauszuholen, scheiterten zunächst: Die Feuerwehr versuchte es mit einem Schlauch; eine herbeigerufene Jagdpächterin wollte das Tier mit ihrem eigenen Hund herauslocken. Inzwischen war auch der Besitzer der Hündin hinzugekommen, der sein Haustier namens „Gina“ schon seit Donnerstagmorgen vermisste.

Nach mehreren Stunden gelang es schließlich mit Hilfe eines Absperrkegels, an dem ein Seil befestigt wurde, „Gina“ aus dem Rohr zu ziehen. Da die Hündin verletzt war, wurde sie von ihrem Besitzer in eine Tierklinik gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.