Gefälschter Führerschein

Mann rast mit 130 Stundenkilometern durch Nürnberg

Nürnberg - Mit Tempo 130 und einem gefälschtem Führerschein ist ein Mann durch Nürnberg gerast. Erlaubt waren nur 50 Stundenkilometer.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, stoppten Zivilbeamte den Fahrer am Freitagabend an einer Ampel. Er legte eine ausländische Fahrerlaubnis vor, die sich als Fälschung herausstellte. Der 23-Jährige muss jetzt 280 Euro Bußgeld zahlen, bekommt zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg. Zudem kommt ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis auf ihn zu.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel

Urteil des Amtsgericht Rosenheim

Sprengstoff und Flüchtlinge geschmuggelt: Drei Jahre Haft

Sprengstoff und Flüchtlinge geschmuggelt: Drei Jahre Haft

Gesundheitsministerin Huml: Datenschutz hat Priorität

Bayern bekommt zentrales Krebsregister

Bayern bekommt zentrales Krebsregister

Kommentare