Tierdrama in Straubing

Bild des Grauens: Straubingerin ließ Haustiere zwei Wochen alleine zurück

Tierdrama in Straubing: Eine 18-Jährige ließ ihre Tiere einfach unversorgt zurück. Die Feuerwehr machte eine schlimme Entdeckung. 

Straubing - Nur einem aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass mehrere Haustiere aus einer verwahrlosten Wohnung gerettet wurden und nicht verhungerten. Die Besitzerin hatte ihre Tiere zwei Wochen lang alleine in der Wohnung unversorgt zurückgelassen, berichtet die Passauer Neue Presse

Das sind Ihre Rechte: Haustiere in der Wohnung

Ein Kaninchen verendete entkräftet

Der Nachbar hörte die lauten Schreie der Katze und verständigte die Polizei. Die wiederum ließ sich von der Feuerwehr die Wohnungstür öffnen. Zum Vorschein kam ein erschütterndes Bild: Die vier Haustiere lebten in verschmutzen Räumen. Beide Katzen waren noch am Leben, aber dehydriert und abgemagert. Ein Kaninchen verendete wenig später beim Tierarzt, ein weiteres konnte gerettet werden. Das Straubinger Tierheim hat die überlebenden Tiere aufgenommen. 

Platz am Fenster: Katzen brauchen einen gemütlichen Aussichtspunkt und Abwechslung

Gegen die 18-Jährige laufen nun Ermittlungen. 

mag

Eine Frau aus Fürstenfeldbruck wird die nächsten vier Jahre auf ihre Lieblingstiere verzichten müssen - weil in der Wohnung verwahrloste und kranke Kaninchen gefunden wurden, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © pixabay.com/milivanily

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

17-Jährige stoßen Jugendliche vor S-Bahn in den Tod - Verteidiger bestreitet Tötungsabsicht
17-Jährige stoßen Jugendliche vor S-Bahn in den Tod - Verteidiger bestreitet Tötungsabsicht
Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Rechtsstreit zwischen Gustl Mollath und Freistaat Bayern beendet: Entscheidung um Entschädigung gefallen
Rechtsstreit zwischen Gustl Mollath und Freistaat Bayern beendet: Entscheidung um Entschädigung gefallen
„Aktenzeichen XY“: Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus geflohen - Gibt es jetzt neue Hinweise? 
„Aktenzeichen XY“: Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus geflohen - Gibt es jetzt neue Hinweise? 

Kommentare