Tier-Alarm im Allgäu

Stier büxt bei Stall-Brand aus und wird gesucht

Mindelheim - Nach dem Brand eines Rinderstalls im Unterallgäu sucht die Polizei noch immer einen flüchtigen Stier.

Das Tier war bei dem Feuer am Samstagabend ausgebüxt und wurde seitdem nicht gefunden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Eigentümer warnt davor, auf den Stier zuzugehen, da die Reaktion des Tieres schwer einzuschätzen sei.

Etwa 70 Rinder waren in dem Stall im Mindelheimer Ortsteil Gernstall untergebracht, der vermutlich wegen eines technischen Defekts am Samstagabend in Flammen aufging. Die Rinder wurden ins Freie getrieben, drei Tiere starben. Wegen der zum Teil panisch umherspringenden Rinder wurden die Züge auf einer naheliegenden Bahnstrecke vorübergehend abgebremst. Später wurde die Herde auf einer Wiese zusammengetrieben und eingezäunt.

Bei dem Brand ist ein Schaden von mehr als 500 000 Euro entstanden. Personen wurden nicht verletzt. Das leerstehende Wohnhaus blieb unbeschadet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Mysteriöse Kot-Spritzer auf Häusern: Polizei verwirft erste Theorie
Mysteriöse Kot-Spritzer auf Häusern: Polizei verwirft erste Theorie

Kommentare