Politischer Gillamoos

Söder spricht über Impfung bei seinen eigenen Kindern und witzelt: „Als Vater eh nur begrenzt Einfluss“

Markus Söder und Tochter Gloria
+
Die Kinder von Markus Söder sind mittlerweile geimpft, ganz ohne Druck vom Vater, wie der CSU-Chef witzelte.

Markus Söder pries beim Gillamoos den Corona-Impfstoff an. Auch seine Kinder seien mittlerweile geimpft, ganz ohne Druck vom Vater, witzelte er.

München - Generationen vor uns wären froh gewesen, innerhalb eines Jahres einen Impfstoff* gehabt zu haben. Das sagte Ministerpräsident Markus Söder* (CSU) am Montag (6. September) beim politischen Gillamoos mit Blick auf die Impfskepsis einiger Menschen in der Corona-Pandemie.* Einer der Impfstoffe* sei zudem zum Teil in Deutschland entwickelt worden, erklärte er mit Blick auf das Vakzin von Biontech.*

Söder preist Corona-Impfstoff an: „Nicht ständig jammern“

„Es ist ein großes Glück und ein großer Segen einen Impfstoff zu haben und deshalb sollten wir nicht ständig jammern darüber,“ so der CSU*-Chef. Stattdessen solle man sich freuen, dass der Staat diesen kostenlos zur Verfügung stelle. Eine Impfpflicht schloss Söder aber erneut aus. Stattdessen setze man auf Eigenverantwortung.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.)

Söder wirbt für Corona-Impfstoff und berichtet von Satans-Brief

Einige Menschen würden sich sehr leicht verunsichern lassen, beispielsweise durch das Internet oder Whatsappgruppen. Dort werden vielfach Fake News zur Impfung* geteilt, beispielsweise ist von Unfruchtbarkeit oder einer Veränderung der DNA die Rede. Söder selbst habe sogar Briefe bekommen, darin ist zu lesen: Der Satan schleiche sich durchs Impfen in den Körper. „Der Hinweis, dass der heilige Vater zweifach geimpft ist, scheint nicht zu fruchten“, sagte er dazu mit Blick auf Papst Franziskus.

Video: Söders Tochter startet als Model durch

Söder-Kinder freiwillig gegen Corona geimpft - CSU-Chef: „Eh nur begrenzt Einfluss“

Auch Söders Kinder seien mittlerweile geimpft, berichtete er beim Gillamoos. Er habe aber keinen Druck gemacht, versicherte er. Seine Kinder hätten sich von sich aus impfen lassen, als Vater habe man ohnehin „ja eh nur begrenzt Einfluss“, witzelte er. Ist damit womöglich Tochter Gloria Sophie gemeint? Immer wieder sorgt die junge Frau auf Instagram für Aufsehen. Erst kürzlich postete sie eine Fotomontage - mit Söder als Highlander. Darüber: Das Highlander-Motto „Es kann nur einen geben“, darunter gelegt der Titelsong des Films, „Who Wants to Live Forever“ von Queen. Außerdem sprach Gloria Sophie in dem Post von den vier aktuellen Problemen der Zeit: „Covid 19, Klima, Terror, Zentralasien (Afghanistan).“ Ob Söder das gefallen hat? Beim politischen Frühschoppen merkte er scherzhaft an, dass man als Ministerpräsident wohl mehr Einfluss habe als als Vater. (kam) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Elfjährige in Bayern vermisst: Sekte soll Mädchen bei sich haben - Rätsel um Aufenthaltsort
BAYERN
Elfjährige in Bayern vermisst: Sekte soll Mädchen bei sich haben - Rätsel um Aufenthaltsort
Elfjährige in Bayern vermisst: Sekte soll Mädchen bei sich haben - Rätsel um Aufenthaltsort
Schwerer Unfall auf A3: Lkw-Fahrer kracht in Stauende und stirbt - Gaffer fotografiert Leichnam
BAYERN
Schwerer Unfall auf A3: Lkw-Fahrer kracht in Stauende und stirbt - Gaffer fotografiert Leichnam
Schwerer Unfall auf A3: Lkw-Fahrer kracht in Stauende und stirbt - Gaffer fotografiert Leichnam
Olympiasieger Loch zum fünften Mal Rodel-Weltmeister
Bayern
Olympiasieger Loch zum fünften Mal Rodel-Weltmeister
Olympiasieger Loch zum fünften Mal Rodel-Weltmeister
Corona in Bayern: 3G-Regel und kostenpflichtige Tests steigern Impfwillen - Spontanangebote kommen gut an
BAYERN
Corona in Bayern: 3G-Regel und kostenpflichtige Tests steigern Impfwillen - Spontanangebote kommen gut an
Corona in Bayern: 3G-Regel und kostenpflichtige Tests steigern Impfwillen - Spontanangebote kommen gut an

Kommentare