„Schatzkästchen Europas“ bewahren

BUND: Skischaukel-Streit geht weiter

Miesbach – Auf der Landesdeligertenversammlung des Umweltverbands BUND ging es am Freitag in Miesbach um ein leidiges Thema: die umstrittene Skischaukel am Riederberger Horn. 

Der Kampf um die Skischaukel am Riederberger Horn steht beim BUND weiterhin ganz oben auf der Agenda. „Der Ausbau des Skisports gerade in Zeiten des Klimawandels ist nicht mehr zukunftsmäßig“, betonten die Umweltschützer auf der Pressekonferenz anlässlich der Landesdelegiertenversammlung am Freitag in Miesbach.

Um die Alpen als „Schatzkästchen Europas“ zu bewahren, müsse der bayerische Alpenplan mit seinen Ruhe- und Erschließungszonen dringend erhalten bleiben, forderte der Umweltverband daher in einem neuen Leitantrag. „Die bayerischen Skigebiete können gegenüber höher gelegenen Skigebieten auch mit noch so viel technischem Aufwand nur verlieren“, so der BUND.

Weniger Straßen, mehr Schutzgebiete

Neben der Bewahrung des Riedberger Horns will der Verband sich unter anderem für den Stopp des Straßenbaus im Alpenraum sowie die Weiterentwicklung von Schutzgebieten einsetzen. Im Bereich erneuerbare Energien sieht der Verband das größte Potenzial im Bereich Photovoltaik und der Sanierung von alten Wasserkraftanlagen. Den Neubau von Wasserkraftwerken lehnt der BUND ab.

An Unterstützung aus der Bevölkerung mangelt es dem BUND derweil offenbar nicht: Wie der Vorsitzende Hubert Weiger betonte, hat der Verband mit derzeit 225 000 Mitgliedern so viele Unterstützer wie nie zuvor, mehr als 6400 Umweltschützer engagieren sich ehrenamtlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.