Im Wrack eingeklemmt

Sekundenschlaf: 24-Jähriger baut Unfall und stirbt

Wer müde ist, sollte nicht ins Auto steigen. Ein junger Mann bezahlte genau deshalb wohl mit seinem Leben - er nickte ein und kracht in einen Lkw. 

Greding - Ein Sekundenschlaf auf der Autobahn 9 in Mittelfranken hat einen 24-Jährigen wohl das Leben gekostet. Die Polizei geht nach Angaben vom Freitag davon aus, dass der Mann bei Greding (Landkreis Roth) hinterm Steuer eingenickt und mit seinem Auto in Fahrtrichtung Berlin auf einen Sattelzug aufgefahren war. Der 24-Jährige wurde bei dem Unfall am Dienstag im Wrack eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er am Freitag im Krankenhaus starb. Drei Mitfahrer hatten sich leicht verletzt aus dem Wagen befreien können. Sie kamen in Kliniken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.