Sekt zerbrochen: ICE mit Wasser getauft

1 von 7
Zum Unvermögen kommt nun auch noch Pech bei der Bahn hinzu: Susanne Ramsauer, Ehefrau von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, sollte den neuen ICE in Traunstein auf den Namen „Traunstein“ taufen, als die vorgesehene Flasche Sekt in Brüche ging (links).
2 von 7
Die Frau von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), Susanne Ramsauer, tauft neben Utz-Hellmuth Felcht, hinten von links, dem Vorsitzenden des Aufsichtrates der Deutschen Bahn, Peter Ramsauer, Manfred Koesterke, Oberbürgermeister von Traunstein und Hermann Steinmassl, Landrat des Landkreises Traunstein, am Sonntag einen ICE auf den Namen 'Traunstein'.
3 von 7
Die Scherben der Sektflasche.
4 von 7
Statt mit Sekt wurde der Zug mit einem Glas Wasser getauft – irgendwie auch passender.
5 von 7
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), Mitte, steigt in den zuvor auf den Namen 'Traunstein' getauften ICE der Deutschen Bahn.
6 von 7
Seit Oktober 2002 hat die Deutsche Bahn rund 200 ICE-Zuege auf die Namen deutscher Staedte getauft.
7 von 7
Der Vorstandvorsitzende der Deutschen Bahn, Ruediger Grube, links, und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), rechts, unterhalten sich neben dem zuvor auf den Namen 'Traunstein' getauften ICE.

Traunstein - Sekt zerbrochen: ICE mit Wasser getauft

Auch interessant:

Meistgelesen

Störung der Totenruhe? Heftige Vorwürfe gegen bayerischen Bestatter - jetzt muss er vor Gericht 
Störung der Totenruhe? Heftige Vorwürfe gegen bayerischen Bestatter - jetzt muss er vor Gericht 
Bus-Reisegruppe alarmiert die Polizei: Streit um Pinkelpausen eskaliert
Bus-Reisegruppe alarmiert die Polizei: Streit um Pinkelpausen eskaliert
Güterzug entgleist: Reparaturarbeiten bis nächste Woche - diese Strecken bleiben gesperrt
Güterzug entgleist: Reparaturarbeiten bis nächste Woche - diese Strecken bleiben gesperrt
A96: Sechs Flüchtlinge auf Lkw eingeschleust - Fahrer verblüfft mit Reaktion
A96: Sechs Flüchtlinge auf Lkw eingeschleust - Fahrer verblüfft mit Reaktion

Kommentare