Da half nur noch die Feuerwehr

Frauchen muss zusehen: Scotty hilflos auf Kiesbank gefangen

+
Taucher der Berufsfeuerwehr Augsburg zogen den tropfnassen Riesenschnauzer „Scotty“ an Land. 

Augsburg - Und er heißt auch noch „Scotty“! Ein Hund stand völlig verängstigt auf einer Kiesbank in der Wertach und traute sich nicht mehr zurück. „Beam me up“ half nicht - die Feuerwehr schon.

Frauchen konnte nichts anderes tun, als vom Ufer aus hilflos zuschauen, wie ihr Hund winselnd auf einer Kiesbank in der Wertach gefangen war. Natürlich irgendwie selbst verschuldet, aber trotzdem schlimm für jeden Tierfreund.

Wie die Berufsfeuerwehr Augsburg mitteilt, kam der Riesenschnauzer am Sonntagnachmittag beim Gassigehen mit seinem Frauchen in Augsburg in eine bedrohliche Lage. Er preschte zwar abenteuerlustig durch das Wertachwasser vor - traute sich aber dann von einer kleinen Kies-Insel nicht mehr hinunter und harrte völlig verängstigt an seinem Standort aus. 

Alle Rufe blieben erfolglos. Der Hund winselte und hatte große Angst. Mehrere Zuschauer beobachteten die Aktion. Da halfen nur noch Profis! Die Feuerwehr musste her.

Die Taucher der Berufsfeuerwehr Augsburg zogen den tropfnassen Scotty aus den Fluten. Leider kannte der Riesenschnauzer den Befehl „Scotty beam mich an Land“ wohl noch nicht, schreibt die Feuerwehr - weil sich dieser Witz halt einfach anbietet beim Namensvetter des berühmten Star Trek-Charakters. 

Den Witz zahlte der Wauwau den Rettern aber gleich heim.

An Land schüttelte ein glücklicher, tropfnasser Scotty sich das Wasser aus dem Fell und „duschte“ dabei alle Umherstehenden.

kg

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unwetter in Bayern am Mittwoch: Weiter Warnung vor Gewittern und Regen
Unwetter in Bayern am Mittwoch: Weiter Warnung vor Gewittern und Regen
Zu trocken: Gemeinden in der Rhön rufen zum Wassersparen auf
Zu trocken: Gemeinden in der Rhön rufen zum Wassersparen auf
Mehr Drogentote in Bayern
Mehr Drogentote in Bayern
So viele Bomben wurden in Bayern vergangenes Jahr entschärft
So viele Bomben wurden in Bayern vergangenes Jahr entschärft

Kommentare