„Aufgeheizte Situation“ 

Mann droht Ex-Frau und löst Großeinsatz aus - Polizei rückt mit Spezialkommando an 

+
Mitglieder einer Spezialeinheit rückten an (Symbolbild)

Ein 60-Jähriger hat mit einer Morddrohung gegenüber seiner Ex-Frau einen Großeinsatz in Schweinfurt ausgelöst.

Schweinfurt -  Er habe die Drohung in einer „aufgeheizten Situation“ gegenüber seiner 32-jährigen Tochter ausgesprochen, weshalb diese zunächst nicht reagiert habe, teilte die Polizei am Samstag mit. Als er am Freitagmorgen vor dem Schnellimbiss seiner Ex-Frau auftauchte, redete die Tochter den Angaben zufolge am Telefon auf ihn ein und brachte ihn davon ab, auf die Frau zu warten.

Schweinfurt: 60-Jähriger besitzt Schusswaffe

Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei löste einen Großeinsatz unter Beteiligung eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) aus. Grund hierfür war die Information, dass der 60-Jährige eine Schusswaffe besitze. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und nach den Ermittlungen wieder freigelassen. Die Polizei ordnete ein zweiwöchiges Kontaktverbot an. Bei den Waffen handelte es sich um zwei erlaubnisfreie Waffen, eine Softairwaffe und eine Luftdruckwaffe.

dpa/lby

Auch interessant:Polizei kontrolliert Autofahrer und macht unglaubliche Entdeckung

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Samstagmorgen eine bislang nicht identifizierte Person ums Leben gekommen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf eisglatter Straße und bergab: Auto überschlägt sich - junge Insassen haben großes Glück
Auf eisglatter Straße und bergab: Auto überschlägt sich - junge Insassen haben großes Glück
Zweiter Weltkrieg: Das mörderische Kriegsfinale in Oberbayern
Zweiter Weltkrieg: Das mörderische Kriegsfinale in Oberbayern
Unfall bei Gleisarbeiten: Mann von Zug erfasst und getötet - Ursache noch unklar 
Unfall bei Gleisarbeiten: Mann von Zug erfasst und getötet - Ursache noch unklar 
Jugendliche vor S-Bahn gestoßen: War es Totschlag? Tätern stehen harte Strafen bevor
Jugendliche vor S-Bahn gestoßen: War es Totschlag? Tätern stehen harte Strafen bevor

Kommentare