Schwerer Unfall

Krankentransporter prallt auf A93 in Leitplanke - Frau stirbt

Vermutlich übersah der Fahrer des Krankentransporters einen Lastwagen: Bei einem Verkehrsunfall auf der A93 wurde eine 68-Jährige getötet. Zwei weitere Personen erlitten schwere Verletzungen.

Schwandorf - Bei einem Verkehrsunfall mit einem privaten Krankentransporter auf der Autobahn 93 bei Schwandorf ist eine 68-Jährige ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt. 

Wie die Polizei mitteilte, war der Transporter am Mittwoch mit zwei Patienten - der 68-Jährigen und einem Rollstuhlfahrer - von Weiden in der Oberpfalz nach Regensburg unterwegs. Als der Fahrer auf die rechte Spur wechseln wollte, übersah er vermutlich einen Lastwagen und fuhr ungebremst auf ihn auf. 

Frau stirbt noch an der Unfallstelle

Der Transporter prallte nach Polizeiangaben in die Mittelleitplanke und blieb anschließend schwer beschädigt auf dem rechten Standstreifen stehen.

Folgenschwerer Unfall im Landkreis Kulmbach: Mann verbrennt im Auto.

Die 68-jährige Frau und ein Rollstuhlfahrer an Bord des Fahrzeugs wurden eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der Rollstuhlfahrer und der Fahrer des Transporters kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Nicolas Armer (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Familienstreit eskaliert - Mann bedroht Sohn mit Waffe 
Familienstreit eskaliert - Mann bedroht Sohn mit Waffe 
26-Jähriger stürzt 150 Meter in die Tiefe und stirbt
26-Jähriger stürzt 150 Meter in die Tiefe und stirbt
Mann legt Hörgerät ab und geht schlafen - vergisst aber etwas Wichtiges
Mann legt Hörgerät ab und geht schlafen - vergisst aber etwas Wichtiges
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.