In Niederbayern

Schwammerlsucher macht grausige Entdeckung

Ein Schwammerlsucher hat im niederbayerischen Frauenau eine grausige Entdeckung gemacht. Die Polizei ermittelt. 

Einen menschlichen Schädel hat ein Schwammerlsucher in einem Wald im niederbayerischen Frauenau (Landkreis Regen) gefunden. Dies teilte das Polizeipräsidium in Straubing am Montag mit. Der Pilzsammler hatte seine grausige Entdeckung bereits am vergangenen Mittwoch gemacht. 

Nach den bisherigen Ermittlungen dürfte der Schädel von einem 2007 als vermisst gemeldeten Wanderer aus der Oberpfalz stammen. Der restliche Körper des Mannes war bereits 2008 in der Nähe des jetzigen Fundortes entdeckt worden, aber der Schädel hatte gefehlt. Die Ermittlungen dauern an.

Vor kurzem haben Forscher im Bayerischen Wald übrigens zwei neue Pilzarten entdeckt

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein
Amtliche Warnung: Katwarn für Teile Nürnbergs ausgelöst
Amtliche Warnung: Katwarn für Teile Nürnbergs ausgelöst
Betrunkenes Paar streitet lautstark - ohne den Zoff wäre es jetzt wohl tot
Betrunkenes Paar streitet lautstark - ohne den Zoff wäre es jetzt wohl tot
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter

Kommentare