Trotz Warnung ging er nicht weg

Schutzengel: Lokführer stoppt haarscharf vor Mann im Gleis

Tapfheim - Die schnelle Reaktion eines Lokführers hat einen Mann im Gleis wohl vor dem Tod bewahrt. Doch auch als der Zug knapp vor ihm stand, wollte der nicht zur Seite gehen.

Ein Mann auf einem Bahngleis bei Tapfheim in Schwaben ist wohl nur dank der schnellen Reaktion eines Lokführers mit dem Leben davongekommen. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, hatte der Zugführer den 37-Jährigen auf der Bahnstrecke von Ingolstadt nach Ulm gesehen und eine Schnellbremsung eingeleitet. Einen Warnpfiff ignorierte der Mann. Als der Lokführer ihm nach dem Anhalten die Worte „Hau ab“ entgegenrief, machte er sich allerdings davon.

Kurz nach dem Vorfall im Landkreis Donau-Ries nahmen Streifenbeamte den angetrunkenen 37-Jährigen am Freitagnachmittag an einer Tankstelle fest. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Bei der Schnellbremsung des Lokführers wurden keine Reisenden verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare