Pressekonferenz zum Nachlesen

Söder verkündet Neuerung in Bayern - Piazolo gibt Schülern und Eltern zum Schulstart großes Versprechen

Das bayerische Kabinett hat am Dienstag über die Folgen der Corona-Pandemie und den heutigen Schulstart beraten. Eine Übersicht über die Ergebnisse der Pressekonferenz.

  • Piazolo spricht über den Schulstart in Bayern und die neuen Testmöglichkeiten. (siehe Update 13.18 Uhr)
  • Staatskanzleiminister Herrmann spricht über Corona-Entwicklung im Freistaat und weist Kritik der Grünen zur IAA zurück. (Updates um 13.05 Uhr und 13.10 Uhr)
  • Markus Söder* hatte bereits eine Neuerung für den Freistaat verkündet (Erstmeldung)
  • Dieser News-Ticker wird regelmäßig aktualisiert.

Update vom 14. September, 14 Uhr: Viel neues verkündeten die Minister auf der Pressekonferenz nach der bayerischen Kabinettssitzung nicht. Söder hatte bereits im Vorfeld verkündet, dass auch in Kitas ab sofort die PCR-Pooltest - in Form von Lollitests - eingesetzt werden können, wenn die jeweilige Kommune dies wünsche. Staatskanzleiminister Herrmann freute sich über den leichten Rückgang der Corona-Zahlen und gab eine positive Bilanz zur IAA in München. Die Kritik der Grünen wies er entschieden zurück.

Piazolo resümierte zum heutigen Schulanfang und betonte, es sei weiterhin das oberste Ziel, dass das komplette Schuljahr in Präsenz stattfinden könne. Die neuen PCR-Pooltests an Grund- und Förderschulen seien ein weiterer wichtiger Schritt. Er wünsche außerdem allen Schülerinnen und Schülern „einen guten Start ins neue Schuljahr“.

Pressekonferenz nach der Sitzung des bayerischen Kabinett zum Nachlesen

13.45 Uhr: Ob die Entscheidungen auch nach der Wahl noch gelten, fragt ein Journalist. Holetschek reagiert empört: „Natürlich, das Virus kennt keine Wahltermine.“ Nach diesem Wortwechsel ist die Pressekonferenz nun beendet.

13.40 Uhr: Das Impfen bei Jugendlichen ab 12 Jahren gehe weiter voran. 25 Prozent der Jugendlichen seien bereits vollständig geimpft. Holetschek erwarte in nächster Zeit einen Anstieg der Impfwilligen in dieser Altersgruppe.

13.35 Uhr: Holetschek erklärt auf Nachfrage, dass man neue Maßnahmen erst treffen werde, sobald die Krankenhaus-Ampel auf rot springe. Ob dann auch eine 2G-Regel möglich wäre, werde man klären, sobald es so weit ist. Geimpfte und Genesene dürfen nach seiner Meinung jedoch keine neuen Beschränkungen mehr bekommen.

13.31 Uhr: Nach einer Nachfrage vom BR betont Piazolo nochmal, dass das ganze Schuljahr in Präsenz stattfinden soll. Dies sei das höchste Ziel. Man habe gemerkt, dass man im Distanzunterricht oft nicht alle Schüler richtig „erreichen kann“. Im Hinblick auf die Maskenpflicht in Schulen sagt er, man werde bald entscheiden wie es damit weitergeht. Die Maßnahme falle nicht leicht, aber sie sei dennoch notwendig, um Präsenzunterricht zu sichern und die Schulen sicher zu machen.

13.26 Uhr: Holetchek hat das Wort und geht nochmal auf die Krankenhaus-Ampel ein. Man merke, dass die Zahl der Patienten in den Intensivbetten steigt. Momentan stehe Bayern aber noch auf grün. Das Thema Impfen sei in dieser Woche nochmal der Fokus. „Impfen ist der Weg aus der Pandemie. Wir müssen die Menschen nochmal motivieren“, so der Gesundheitsminister. Er freue sich, das die Stiko die Impfung nun auch für Schwangere empfohlen hat. Er hoffe, dass dies auch noch für die Auffrischungsimpfungen kommen werden. Man werde zeitnah auch noch die Quarantäneregeln ausweiten.

Familienministerin Trautner über die Testmöglichkeiten in Kitas

13.25 Uhr: Man werde zum Teil auch Impfangebote an Schulen organisieren. Ziel ist weiterhin der Präsenzunterricht und möglichst viel Normalität, so Piazolo. Er wünscht allen Schülern und Schülerinnen einen guten Start ins neue Schuljahr.

Familienministerin Carolina Trautner das Wort und spricht über die Kita-Regelungen im Freistaat. Kinder und Eltern halten sich in den Kitas an die Corona-Regeln, so Trautner. Man verfüge über ein umfangreiches Testkonzept, mit Antigen-Schnelltests. Bei den Beschäftigten, die nicht geimpft sind, komme nun eine Testnachweispflicht. Das Testkonzept wird um eine weitere Testmöglichkeit erweitert. Künftig können die Kommunen entscheiden, ob sie auf PCR-Pooltest umstellen möchten. Der Freistaat Bayern werde die Kosten pauschal übernehmen, so Trautner.

Kultusminister Piazolo über den Schulstart in Bayern

13.18 Uhr: Nun hat Kultusminister Piazolo das Wort. Der erste Schultag in Bayern startet heute mit 1,6 Millionen Schülerinnen und Schüler. Piazolo betont, es habe in Bayern noch nie so viele Lehrer und Lehrerinnen im Freistaat gegeben wie in diesem Jahr. Dieses Jahr sei auch die Einschulung wieder mit beiden Elternteilen und Geschwisterkinder möglich. Man möchte möglichst viel Normalität in diesem Schuljahr haben, auch Klassenfahrten sollen wieder stattfinden.

Dafür gibt es zahlreiche Regeln, wie die Maskenpflicht und das Testen. Was neu hierbei ist, dass in Grund- und Förderschulen ab sofort PCR-Poolteste verwendet werden. Es werden jeweils zwei Proben genommen, die dann in die Labore kommen. Bisher stehen noch die Einwilligungen der Eltern aus. Piazolo appelliert an alle Eltern, dies auch zu tun. Um circa 19 Uhr komme das Ergebnis der Tests dann. Vor dem nächsten Schultag soll durch die zweite Probe klar sein, um welchen Schüler es sich handelt.

Staatskanzleiminister Herrmann weist Kritik der Grünen zur IAA zurück

13.10 Uhr: Die Kritik der Landtagsfraktion der Grünen zur IAA sei laut Herrmann nicht nachvollziehbar. Selbstverständlich stünde jedem frei alles nochmal zu betrachten. Die Kritik der Grünen sei allerdings dem Wahlkampf geschuldet, so Herrmann. Die bayerische Sicherheitsstrategie gehe bei Großveranstaltungen sehr gut auf: „Deeskalation durch Stärke“. Man sei daher zufrieden mit der Arbeit der Polizei im Rahmen der IAA.

13.07 Uhr: Herrmann geht noch auf die Automesse IAA ein. Rundum seien alle Beteiligten mit dem Ablauf zufrieden. 400.000 Tausend Besucher zu Corona-Bedingungen sei „sehr beachtlich“. Auch die Medienreichweite sei enorm gewesen. Es sei das drittgrößte Medienereignis nach den Olympischen Spielen und der EM gewesen. Im nächsten Jahr sei die IAA wieder herzlich in Bayern willkommen.

Corona in Bayern: Herrmann sieht einen leichten Rückgang der Corona-Zahlen

13.05 Uhr: Die Hospitalisierung, die man in der Krankenhaus-Ampel herauslesen kann, ist im Vergleich zur Vorwoche allerdings gestiegen. „Wir sind Gott sei dank noch weit weg von dem roten Wert“, so Herrmann. Die Patienten auf den Intensivbetten seien zum Großteil ungeimpft. Daher nochmal ein Appell Herrmanns, sich bitte impfen zu lassen. „Impfen ist die Antwort“.

13 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt pünktlich. Staatsminister Herrmann hat das Wort. Die Sitzung habe erstmals wieder in Präsenz stattgefunden, so Herrmann. Er wirft einen Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen in Bayern. „Endlich mal wieder ein leichter Rückgang im Vergleich zur Vorwoche“, erklärt Herrmann. Das sei eine erfreuliche Nachricht. Auch die Inzidenz ist zum Vortag leicht gesunken. Ein „etwas reduzierter und weniger dynamischer Anstieg“ bezeichnet Herrmann die Entwicklung. Das Ende der Ferien könne da allerdings wieder einen leichten Anstieg geben.

Update 14. September, 12.50 Uhr: In zehn Minuten startet die Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung. Staatskanzleiminister Florian Herrmann, Kultusminister Michael Piazolo und Gesundheitsminister Klaus Holetschek werden über die Ergebnisse der Beratungen informieren.

Update 14. September, 12.20 Uhr: Vierzig Minuten sind es noch bis zur Pressekonferenz mit Kultusminister Piazolo. Man darf gespannt sein, ob das Kabinett um Ministerpräsident Söder neue Regelungen beschließt, oder ob alles wie zuletzt erklärt verlaufen soll.

Erstmeldung: München - Am heutigen Dienstag (14. September) geht es für rund 1,64 Millionen Jungen und Mädchen in Bayern wieder zurück an die Schulen. Im Hinblick auf die Corona-Verordnung setzt der Freistaat auf Maskenpflicht und Corona*-Tests an den Schulen. Auch für das bayerische Kabinett (10.00 Uhr) steht der Schulstart im Mittelpunkt. Nach der Sitzung zuletzt hatte Söder zahlreiche neue Corona-Lockerungen* bekannt gegeben und die neue Krankenhaus-Ampel für Bayern eingeführt.

Corona in Bayern: Kabinett widmet sich Schulstart und Folgen der Pandemie

In der heutigen Sitzung wird es wohl unter anderem um die Frage gehen, wie Schülern, die älter als 12 Jahre sind, in den kommenden Wochen Impfangebote gemacht werden können und wie bei Jüngeren die Infektionsgefahr möglichst gering gehalten werden soll. Man werde außerdem über die Folgen der Corona-Pandemie sprechen, wie aus einer Mitteilung des bayerischen Staatsministeriums hervorgeht.

Zum Beginn des Schuljahres ist für den Ablauf des Unterrichts nicht mehr primär die Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen binnen einer Woche maßgeblich, sondern die Auslastung der Krankenhäuser. Bei jüngeren Menschen sind die Krankheitsverläufe verglichen mit Älteren zwar meist weniger problematisch. Gleichwohl gibt es aber auch hier Risiken, auch hinsichtlich möglicher Langzeitfolgen.

Söder gibt eine Neuerung bereits vorab bekannt

Bayern will die sogenannten Lollitests auch an den bayerischen Kitas einführen. „Wir wollen noch mehr Sicherheit in den Kitas“, sagte Ministerpräsident Söder der Augsburger Allgemeinen (Dienstag), „wir werden daher auf Wunsch der Eltern die Lollitests ermöglichen.“ Die Kommunen sollen demnach die Wahl haben, ob sie die Lollitests mit PCR-Standard einführen oder weiter auf freiwillige Selbsttests setzen. „Der Freistaat wird dafür die Kosten übernehmen“, erklärte Söder. (tkip/dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Elfjährige in Bayern vermisst: Sekte soll Mädchen bei sich haben - Rätsel um Aufenthaltsort
BAYERN
Elfjährige in Bayern vermisst: Sekte soll Mädchen bei sich haben - Rätsel um Aufenthaltsort
Elfjährige in Bayern vermisst: Sekte soll Mädchen bei sich haben - Rätsel um Aufenthaltsort
Schwerer Unfall auf A3: Lkw-Fahrer kracht in Stauende und stirbt - Gaffer fotografiert Leichnam
BAYERN
Schwerer Unfall auf A3: Lkw-Fahrer kracht in Stauende und stirbt - Gaffer fotografiert Leichnam
Schwerer Unfall auf A3: Lkw-Fahrer kracht in Stauende und stirbt - Gaffer fotografiert Leichnam
Termin vor Gericht: Hernández kann mit Team zu Benfica
BAYERN
Termin vor Gericht: Hernández kann mit Team zu Benfica
Termin vor Gericht: Hernández kann mit Team zu Benfica
Selbstgemachtes Spielzeug der Nachkriegszeit in Nürnberg
Selbstgemachtes Spielzeug der Nachkriegszeit in Nürnberg

Kommentare