Er ging zur Polizei und zeigte sich an

Schlechtes Gewissen: Einbrecher stellt sich selbst

Nachdem er Geldbörsen, Schmuck und einen Fotoapparat mitgehen ließ, packte ihn anscheinend das schlechte Gewissen. Ein Einbrecher in Erlangen zeigte sich selbst an.

Erlangen - Frühe Reue: Einen Einbrecher in Erlangen hat kurz nach seiner Tat offenbar das schlechte Gewissen gepackt. Der Mann ging von sich aus zur Polizei und zeigte sich selbst an. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, war der 36-Jährige am Vortag in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen. Dort ließ er mehrere leere Geldbörsen, vermeintlich wertvollen Schmuck und einen alten Fotoapparat mitgehen.

Das Diebesgut hatte er dabei, als er sich nur etwa eine halbe Stunde später der Polizei stellte. Dieser war der Einbruch schon bekannt, die Spurenaufnahme am Tatort lief gerade erst an. Die Kripo Erlangen leitete Ermittlungen gegen den Mann ein und ließ ihn nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder laufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Brand in BMW-Werk: Sieben verletzte Personen
Brand in BMW-Werk: Sieben verletzte Personen
Großeinsatz in Dietmannsried: „Reichsbürger“ gibt mehrere Schüsse ab
Großeinsatz in Dietmannsried: „Reichsbürger“ gibt mehrere Schüsse ab
Stau-Chaos zu erwarten: Tirol führt Lkw-Blockabfertigung durch
Stau-Chaos zu erwarten: Tirol führt Lkw-Blockabfertigung durch
Aus dem Darknet: Polizei findet mehrere Waffen bei 26-Jährigen
Aus dem Darknet: Polizei findet mehrere Waffen bei 26-Jährigen

Kommentare