Tier war nicht angeleihnt

Schläge, Tritte, Reizgas: Streit zwischen Hunde-Halterinnen eskaliert

Regensburg - Erst kämpften die Hunde, dann ihre Frauchen: Ein Streit über das Anleinen von Hunden ist in Regensburg völlig aus dem Ruder gelaufen.

Am Ende mussten zwei Frauen ins Krankenhaus. Eine Rentnerin habe die beiden am Mittwochabend mit einem Tierabwehrspray attackiert, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die beiden Verletzten waren zuvor mit fünf Hunden auf einem Feld spazieren gewesen. Als sie sahen, dass die Rentnerin ihren Hund nicht angeleint hatte, stellten sie diese zur Rede. Im Verlauf des Gesprächs ließen die Frauen dann ihre fünf Hunde ebenfalls von der Leine. Die Tiere gingen aufeinander los, kurz danach auch die drei Hundehalterinnen. Die beiden später Verletzten attackierten die Rentnerin mit Schlägen und Tritten, die wehrte sich mit dem Reizgasangriff. Alle Beteiligten erstatteten Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Das steckt hinter der Liebesbotschaft im Weizenfeld
Das steckt hinter der Liebesbotschaft im Weizenfeld
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rechtsextreme greifen Eritreer an
Rechtsextreme greifen Eritreer an
Motive der Augsburger Puppenkiste als Briefmarken
Motive der Augsburger Puppenkiste als Briefmarken

Kommentare