Missliche Lage 

Eingeklemmt in Autowaschanlage: Feuerwehr befreit Frau

Die 47-Jährige aus Mittelfranken handelte entgegen der Anweisung in der Waschanlage - und wurde während einer Wascheinheit in die noch offene Autotüre eingeklemmt. 

Rothenburg ob der Tauber  - Diese Autowäsche ist gründlich schief gegangen: Während ihr Wagen gereinigt werden sollte, wollte sich eine Frau im mittelfränkischen Rothenburg ob der Tauber in das Fahrzeug setzen - entgegen der Anweisung in der Waschanlage. 

Die 47-Jährige rutschte beim Einsteigen jedoch aus und ihr Fuß wurde von der bereits in Gang gesetzten Wascheinheit in der noch offenen Autotür eingeklemmt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Frau ins Krankenhaus gebracht

Da die Waschanlage nicht zurückgefahren werden konnte, musste die Feuerwehr die Frau aus ihrer misslichen Lage befreien. Eine Mitarbeiterin hatte den Unfall bemerkt und die Anlage gestoppt. Die 47-Jährige kam ins Krankenhaus. 

An ihrem Auto entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro, an der Waschanlage von etwa 300 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Augsburg: Betrunkene 13-Jährige rastet aus - und schlägt auf Polizisten ein.

dpa

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Gegenfahrbahn geraten: Motorradfahrer stirbt bei folgenschwerer Kollision
Auf Gegenfahrbahn geraten: Motorradfahrer stirbt bei folgenschwerer Kollision
Mann stirbt beim Baden
Mann stirbt beim Baden
Betrunkene Seniorin rammt Verkehrszeichen - Polizei stoppt Irrfahrt
Betrunkene Seniorin rammt Verkehrszeichen - Polizei stoppt Irrfahrt
In Freibad in Eichstätt: Mädchen (5) löst Großeinsatz aus - Kleiner Bub soll untergegangen sein
In Freibad in Eichstätt: Mädchen (5) löst Großeinsatz aus - Kleiner Bub soll untergegangen sein

Kommentare