Leider ohne happy end

Hund bricht in eiskalten Teich ein - Mann springt hinterher

Er wollte nur auf dem vereisten Teich spielen - doch dabei brach eine französische Bulldogge in Rödental ins eiskalte Wasser ein. Der Lebensgefährte seines Frauchens sprang sofort hinterher - doch ohne happy end.

Rödental - Der Hund einer 20-Jährigen ist beim Spazieren gehen in einen vereisten Teich eingebrochen und gestorben. Der Lebensgefährte der Hundebesitzerin sei sofort ins Wasser gesprungen, um die französische Bulldogge zu retten - doch vergeblich, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Passiert war das Unglück am Ostersamstag im oberfränkischen Rödental (Landkreis Coburg). Der Mann habe sich bei dem Rettungsversuch am Kopf verletzt, Sanitäter hätten ihn mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Sina Schuldt (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Moderatorin von „Antenne Bayern“ richtet wütenden Appell an Skifahrer: „Ich finde euch unfassbar verantwortungslos“ 
Moderatorin von „Antenne Bayern“ richtet wütenden Appell an Skifahrer: „Ich finde euch unfassbar verantwortungslos“ 
Pärchen schmuggelt Drogen: Polizei findet kurioses Versteck
Pärchen schmuggelt Drogen: Polizei findet kurioses Versteck
Mehrere Kinder bei Schulbus-Unfall verletzt - böser Verdacht gegen jungen Fahrer
Mehrere Kinder bei Schulbus-Unfall verletzt - böser Verdacht gegen jungen Fahrer
Mordfall Mezgin: Polizei sucht via „Aktenzeichen XY“ - 15 Hinweise gehen ein
Mordfall Mezgin: Polizei sucht via „Aktenzeichen XY“ - 15 Hinweise gehen ein

Kommentare