Schon seit 2014 höhere Zahlen 

Rekord über Rekord - Franken als Urlaubsregion besonders beliebt

+
Nürnberg steht auf Platz drei in Sachen „Zuwachs bei den Übernachtungszahlen“.

Nürnberg - Franken ist bei den Urlaubern sehr beliebt: Die Zahl der Übernachtungen im vergangenen Jahr übertraf das Rekordergebnis 2015. Als besonders attraktiv gelten die Städte. 

Es läuft bei der Urlaubsregion Franken. Die Zahl der Übernachtungen im vergangenen Jahr übertraf das Rekordergebnis 2015. Mit 21,5 Millionen stieg sie um 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Dienstag in Nürnberg sagte. Der Tourismusverband meldet dabei Jahr um Jahr Rekordergebnisse. Schon 2014 hatte es eines gegeben, das dann im Folgejahr noch einmal überschritten wurde - wie auch 2016. Als besonders attraktiv für Besucher erwiesen sich Herrmann zufolge wieder die Städte.

Stärkster Zuwachs in Bayreuth

Am stärksten fällt der Zuwachs in Bayreuth aus. Ein Plus von 12,2 Prozent verzeichnete die Richard-Wagner-Stadt im zurückliegenden Jahr (rund 393 000 Übernachtungen). Auch Bamberg zog ordentlich an, dort waren es fast 660 000 Übernachtungen, ein Anstieg um 8,7 Prozent. Nürnberg steht auf Platz drei beim Zuwachs, nämlich 6,8 Prozent mehr Übernachtungen (rund 3,2 Millionen). Würzburg legte um 2,7 Prozent zu (etwa 916 000 Übernachtungen), und auch in Erlangen stieg die Zahl mit circa 527 000 Übernachtungen um 1,7 Prozent.

In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem Jubiläum 500 Jahre Reformation - zum Beispiel mit der Bayerischen Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“ vom 9. Mai bis 5. November 2017 in Coburg.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Gewitter und Starkregen: Hier scheppert‘s heute in Bayern
Gewitter und Starkregen: Hier scheppert‘s heute in Bayern
Achtung: Polizei sucht nach diesem wilden Känguru
Achtung: Polizei sucht nach diesem wilden Känguru
Mann bei Messerattacke schwer verletzt
Mann bei Messerattacke schwer verletzt
Todesfälle im Altenheim: Strengere Fachaufsichten 
Todesfälle im Altenheim: Strengere Fachaufsichten 

Kommentare