Radfahrer von Zug erfasst

Eggenfelden (dpa/lby) - Ein 18-Jähriger ist im niederbayerischen Eggenfelden (Landkreis Rottal-Inn) auf seinem Fahrrad von einem Zug erfasst worden und ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der afghanische Asylbewerber an einem Bahnübergang offenbar das rote Blinklicht und einen herannahenden Zug übersehen. Trotz Vollbremsung konnte der Lokführer den Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Der Radfahrer wurde frontal erfasst und dabei vermutlich sofort getötet. Sowohl der Lokführer als auch die 27 Fahrgäste im Zug wurden bei dem Unfall vom Freitagnachmittag nicht verletzt. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt.

Pressemitteilung

Meistgelesen

Rathauschef: Unfall mit zwei Promille
BAYERN
Rathauschef: Unfall mit zwei Promille
Rathauschef: Unfall mit zwei Promille
Plötzlich zückt Mann ein Messer und droht: „Ich stech‘ euch ab“ - Polizistin schildert dramatischen Einsatz
BAYERN
Plötzlich zückt Mann ein Messer und droht: „Ich stech‘ euch ab“ - Polizistin schildert dramatischen Einsatz
Plötzlich zückt Mann ein Messer und droht: „Ich stech‘ euch ab“ - Polizistin schildert dramatischen Einsatz
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit kleinem LKW
BAYERN
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit kleinem LKW
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit kleinem LKW
Nach Kritik an Söders Corona-Politik strafversetzt - Gesundheitsamt-Chef legt nach: „Überdramatisierung“ der Lage
BAYERN
Nach Kritik an Söders Corona-Politik strafversetzt - Gesundheitsamt-Chef legt nach: „Überdramatisierung“ der Lage
Nach Kritik an Söders Corona-Politik strafversetzt - Gesundheitsamt-Chef legt nach: „Überdramatisierung“ der Lage

Kommentare