Zug musste halten

3,3 Promille: Mann attackiert Zugbegleiter und Reisende

+
Nach seiner Attacke wurde der Mann in Ansbach von der Bundespolizei festgenommen.

Ansbach - Auf dem Weg nach Würzburg ist ein schwer betrunkener Mann gegenüber einem Zugbegleiter und anderen Reisenden handgreiflich geworden. Die Bundespolizei nahm ihn fest.

Mit mehr als 3,3 Promille im Blut hat ein 44 Jahre alter Mann in einem ICE randaliert und einen außerplanmäßigen Stop des Zuges erzwungen. Wie die Polizei am Freitag berichtete, war der Mann am Vortag einem Zugbegleiter auf der Fahrt von Augsburg nach Würzburg aufgefallen, weil er keinen Fahrschein hatte. Im Verlauf des Disputs soll der 44-Jährige dem Bahnmitarbeiter mit der Faust in den Bauch geschlagen und ihn bespuckt haben. Zwei Reisende, die schlichtend eingreifen wollten, wurden ebenfalls angegriffen, eine 33-Jährige zudem unsittlich berührt. Beim außerplanmäßigen Halt in Ansbach nahmen Bundespolizisten den Täter fest. Er wurde zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt gegen den Reisenden wegen Körperverletzung, sexueller Beleidigung und Leistungserschleichung.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.