Drei Menschen verletzt

Polizeiauto verursacht schweren Unfall 

Bei einem Einsatz der zivilen Beamten kommt es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Drei Menschen werden verletzt. 

Harburg - Auf einer Bundesstraße in Nordschwaben hat ein Polizeibeamter bei einer Einsatzfahrt einen schweren Verkehrsunfall mit drei Verletzten verursacht. Der 27-Jährige steuerte am Mittwoch auf einer Bundesstraße bei Harburg (Kreis Donau-Ries) den zivilen Dienstwagen und hatte Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet. Um eine Fahrzeugkolonne zu überholen, fuhr der Polizist in einer Rechtskurve über eine durchgezogene Linie auf die Gegenfahrbahn.

Dort stieß der Polizeiwagen mit einem Auto zusammen, das auf der linken Spur der entgegengesetzten Fahrbahn ebenfalls überholte. Der 55 Jahre alte Fahrer dieses Wagens wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die beiden Polizisten erlitten leichtere Verletzungen. Ein dritter Wagen wurde durch Trümmerteile beschädigt, insgesamt entstand ein Schaden von fast 23 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus

Kommentare