Untersuchungshaft

Polizei legt Rauschgifthändler das Handwerk

Bereits im Sommer wurden die Beamten auf den 44-Jährigen aufmerksam. Er handelte mit Haschisch und Heroin, die Drogen brachte er über einen weiten Weg nach Deutschland. 

Garmisch-Partenkirchen - Die Polizei hat einem Rauschgifthändler in Oberbayern das Handwerk gelegt. Der 44-Jährige war bereits im Frühsommer ins Visier der Drogenfahnder geraten, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Die Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass der Mann die regionale Drogenszene mit Haschisch und Heroin versorgte. Tatsächlich seien bei einer Durchsuchung am Dienstag 8,7 Kilo Haschisch und eine geringe Menge Heroin gefunden worden.

Nach den Angaben gestand der 44-Jährige bei seiner Vernehmung, das Rauschgift in seiner ursprünglichen Heimat Portugal erworben und im Auto in den Landkreis Garmisch-Partenkirchen gebracht zu haben. Einen geringen Teil habe der mutmaßliche Drogenhändler bereits an seine Kunden verkauft, hieß es weiter. Der Ermittlungsrichter erließ am Mittwoch Untersuchungshaft gegen den Mann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.