100 000 Euro Schaden

Pfaffenhofener bei Brand lebensgefährlich verletzt 

Pfaffenhofen - Ein Einfamilienhaus in Pfaffenhofen ist am Dienstag in Flammen aufgegangen. Die Ermittler vermuten Brandstiftung. 

Bei einem wohl absichtlich gelegten Brand in einem Einfamilienhaus in Pfaffenhofen ist ein 52-Jähriger am Dienstag lebensgefährlich verletzt worden. Darüber hinaus entstand ein Schaden in Höhe von rund 100 000 Euro, wie die Polizei mitteilte. 

Als die Retter das in Flammen stehende Gebäude am Morgen absuchten, entdeckten sie den Bewohner und brachten ihn ins Freie. Der 52-Jährige kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik. In seinem Haus entdeckten die Ermittler Hinweise auf einen vorsätzlich herbeigeführten Brand.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Sichtschutzwände sollen gegen dreiste Unfall-Gaffer helfen
Sichtschutzwände sollen gegen dreiste Unfall-Gaffer helfen
Mysteriöse Kot-Spritzer auf Häusern: Polizei verwirft erste Theorie
Mysteriöse Kot-Spritzer auf Häusern: Polizei verwirft erste Theorie
Heftiges Unwetter in Otting: 80 Haushalte unter Wasser
Heftiges Unwetter in Otting: 80 Haushalte unter Wasser

Kommentare