In Traunstein

Papst-Benedikt-Büste mit rosa Farbe beschmiert

+
Die Büste wurde nicht zum ersten Mal besprüht.

Traunstein - Eine Büste des emeritierten Papstes Benedikt XVI. im bayerischen Traunstein ist mit rosa Farbe beschmiert worden. Bisher lägen keine Erkenntnisse über den oder die Täter vor, teilte die Polizei mit.

Bei Gottesdienstbesuchern hatte die beschmierte Büste am Sonntagmorgen für Aufsehen gesorgt. Experten wollen prüfen, wie die Farbe entfernt werden kann. Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor.

Die Bronzeplastik vor der katholischen Pfarrkirche war wenige Tage nach ihrer Enthüllung im Sommer 2007 schon einmal besprüht worden - damals mit roter Farbe. Der oder die Täter schrieben "Gott ist an allem schuld" darauf. Auch das Papst-Geburtshaus im oberbayerischen Marktl wurde bereits zweimal beschmiert und mit einem beleidigenden Text bemalt, der sich auf den Missbrauchskandal in der katholischen Kirche bezog.

Der spätere Kardinal und Papst Joseph Ratzinger ging in Traunstein zur Schule. Zusammen mit seinem älteren Bruder Georg feierte er in der Kirche St. Oswald im Jahr 1951 seine erste Messe als Priester.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.