Schwerer Verkehrsunfall

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 

+
Das Auto prallte erst gegen einen Baum und schleuderte durch die Wucht des Aufpralls gegen einen weiteren Baum. 

Eine junge Autofahrerin kam im Allgäu von einer Landstraße ab und prallte gegen zwei Bäume. Sie hatte fünf Mitfahrer - einer saß im Kofferraum.

Kaltental - Eine 23-Jährige hat auf einer Landstraße im Ostallgäu die Kontrolle über ihr Auto verloren und dabei drei Mitfahrer tödlich verletzt. Die Opfer im Alter von 20 bis 27 Jahren starben noch an der Unfallstelle, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Für einen weiteren Insassen kam der schlimme Unfall besonders unvermittelt - er saß im Kofferraum. Das Auto war mit sechs Personen besetzt. Der 27-Jährige, der unerlaubterweise und ohne jede Sicherung mitfuhr, schwebt jetzt in Lebensgefahr. Auch die Fahrerin sowie ihr 21-jähriger Beifahrer wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Fahrerin kam in der Nacht zum Donnerstag nach rechts von der Straße bei Frankenhofen (Landkreis Kaltental) ab. Sie versuchte gegenzulenken, schaffte es aber nicht mehr, die Kontrolle über ihr Fahrzeug zu gewinnen und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Wagen noch gegen einen weiteren Baum, bevor er zum Stehen kam.

Der 21-jährige Beifahrer blieb trotz seiner schweren Verletzungen ansprechbar. Die Fahrerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Landstraße blieb bis zum frühen Morgen rund fünf Stunden lang gesperrt.

Andere Fahrzeuge waren am Unfall nicht beteiligt. Bislang ist unklar, wer den Notruf verständigte. Auch über die Unfallursache hat die Polizei noch keine Erkenntnisse. Die Behörden gehen bisher nicht davon aus, dass die 23-Jährige Alkohol getrunken hatte. Dennoch wurde eine Blutentnahme durch die Staatsanwaltschaft angeordnet.

Drei Tote bei Unfall im Allgäu

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion