Verdacht auf Körperverletzung

Verkehrsstreit eskaliert: Bissiger Motorradfahrer ruft Polizei auf den Plan

Ein Motorradfahrer bewertete ein unglückliches Ausweichmanöver eines Autofahrers über und suchte anschließend die Konfrontation - und das besonders bissig.

Nürnberg - Als ausgesprochen bissig hat sich in Nürnberg ein Motorradfahrer erwiesen. Im Streit mit einem Autofahrer packte der 42-Jährige plötzlich dessen Hand und biss diesem in den Finger, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Die Bisswunde war so heftig, dass sie von einem Notarzt noch vor Ort behandelt werden musste. Auf den bissigen Kradfahrer wartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Körperverletzung.

Der Motorradfahrer fühlte sich ausgebremst

Auslöser für den Streit vom Montag war nach Polizeiangaben ein offenbar etwas saloppes Ausweichmanöver des Autofahrers auf einer Nürnberger Ausfallstraße. Bei dem plötzlichen Spurwechsel hatte sich der Motorradfahrer ausgebremst gefühlt. Beim nächsten Ampelstopp schlug der wütende 42-Jährige daher gegen die Wagentür des Autofahrers. Als der 48-Jährige daraufhin die Seitenscheibe herunterfuhr, um den Zweiradfahrer zur Rechenschaft zu ziehen, kam es nach Ermittlungen der Polizei zu der Beißattacke.

Lesen Sie auch: „Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Frank Rumpenhorst

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.