Der Mann war nicht alleine unterwegs

42-Jähriger flieht mit E-Scooter vor Polizei - und prallt gegen eine Hauswand 

+
In Nürnberg wollte ein Mann auf einem E-Scooter vor der Polizei fliehen - und krachte in eine Hauswand. (Symbolbild)

In Nürnberg wollte ein Mann (42) mit einem E-Scooter vor der Polizei fliehen. Er prallte gegen eine Hauswand - und brach sich das Schlüsselbein.

Nürnberg - Bei der Flucht vor der Polizei ist ein Mann mit seinem E-Scooter gegen eine Hauswand gefahren und hat sich das Schlüsselbein gebrochen. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete eine Streife ein Pärchen, welches unzulässigerweise zu zweit auf einem E-Scooter unterwegs war. Der 42-Jährige lenkte den E-Scooter, die Frau (35) stand hinter ihm und hielt sich ebenfalls am Lenker fest.

Nürnberg: Mann flieht mit E-Scooter vor Polizei und kracht gegen Hauswand

Die Polizei forderte den Mann dreimal auf anzuhalten, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der 42-Jährige erhöhte daraufhin die Geschwindigkeit und wollte flüchten. Dabei prallte er gegen eine Hauswand. Durch den Sturz brach sich der Mann das Schlüsselbein und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Bei ihm wurde außerdem über ein Promille Alkohol festgestellt. Die Frau wurde nur leicht verletzt.

Gegen den 42-jährigen Mann wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Samstagmorgen ein Mensch ums Leben gekommen. Ein Gutachter soll die Ursache ermitteln.

Kürzlich sorgte auch ein junger E-Scooter-Fahrer mit einem Schnappschuss für Aufregung - den sollte die Polizei lieber nicht sehen. (tz.de*) Im Juni wurden die E-Scooter in Bayern eingeführt. Ärzte hatten viele Verletzte erwartet. Doch hat sich die Befürchtung bestätigt? (Merkur.de*)

*tz.de/Merkur.de* sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

17-Jährige stoßen Jugendliche vor S-Bahn in den Tod - Verteidiger bestreitet Tötungsabsicht
17-Jährige stoßen Jugendliche vor S-Bahn in den Tod - Verteidiger bestreitet Tötungsabsicht
Unbekannter überschüttet Krankenpfleger mit Benzin - dann versucht er ihn anzuzünden
Unbekannter überschüttet Krankenpfleger mit Benzin - dann versucht er ihn anzuzünden
Mann stürzt am Grünstein ab und stirbt - Identität weiterhin ungeklärt: Polizei sucht mit Foto
Mann stürzt am Grünstein ab und stirbt - Identität weiterhin ungeklärt: Polizei sucht mit Foto
„Aktenzeichen XY“: Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus geflohen - Gibt es jetzt neue Hinweise? 
„Aktenzeichen XY“: Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus geflohen - Gibt es jetzt neue Hinweise? 

Kommentare