Zeugen setzen Notruf ab

Alarm in Nürnberg: Mann mit Schusswaffe und Messer in U-Bahn - Großeinsatz der Polizei

In einer Nürnberger U-Bahn kam es zu einem Großeinsatz. (Symbolbild)
+
In einer Nürnberger U-Bahn kam es zu einem Großeinsatz. (Symbolbild)

In Nürnberg kam es am Freitagvormittag (18. September) zu einem Großeinsatz der Polizei. Ein junger Mann soll laut Zeugenaussagen mit einer Schusswaffe und einem Messer gesehen worden sein.

  • Am Freitagvormittag (18. September) kam es in Nürnberg zu einem Großeinsatz der Polizei.
  • Wie Zeugen berichtet hatten, war ein junger Mann mit Schusswaffe und Messer in der U-Bahn gesehen worden.
  • Die Beamten rückten mit einem Großaufgebot aus und konnten den Mann festnehmen.
  • Alle News und Infos rund um Bayern finden Sie immer aktuell in unserem Bayern-Ressort*.

Nürnberg - Schreck-Moment in Nürnberg*: Wie die Polizei mitteilt, ging gegen 11.40 Uhr ein Notruf ein. Zeugen berichteten, dass sich eine Person mit Schusswaffe und Messer in der U 1 befinden solle.

Nürnberg: Zeugen melden Mann mit Schusswaffe und Messer - U-Bahn kommt zum Stehen

Nachdem der Notruf eingegangen war, stoppte der Zug am U-Bahnhof Weißer Turm. Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte sowie des USK betraten daraufhin die U-Bahn und durchsuchten den Zug mit gezückten Waffen nach dem Verdächtigen. Im hinteren Bereich des Zuges fanden die Beamten einen 20-jährigen Mann, der eine Schusswaffe im Hosenbund trug. Die Einsatzkräfte fixierten ihn und nahmen ihn fest. Neben der Schusswaffe fanden die Polizisten noch ein hölzernes Messer.

Großeinsatz in Nürnberg: Mann mit Schusswaffe und Messer in U-Bahn gesichtet

Bei der vermeintlichen Schusswaffe handelte es sich bei näherer Prüfung um eine sogenannte Anscheinswaffe aus Plastik, wie es die Polizei formuliert. Nach Angaben der Polizei bedrohte der Mann keine Fahrgäste mit seiner Pistole.

In Nürnberg kam es am Donnerstag (17. September) zu einem dramatischen Einsatz der Polizei. Eine Polizistin zog einen 16-jährigen Jugendlichen aus der Pegnitz. Die Hintergründe dazu sind noch unklar, der Mann schwebt aktuell noch in Lebensgefahr. Zu einem weiteren tragischen Unfall kam es am Donnerstag (17. September) auch im Landkreis Rosenheim. Ein Lkw war in einen Schulbus gekracht.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Angehender Erzieher soll sechs Kinder missbraucht haben
Angehender Erzieher soll sechs Kinder missbraucht haben

Kommentare