Zehn Personen mit Drehleiter gerettet

Feuer-Drama in Nürnberg: Einsatzkräfte durch Falschparker behindert - Frau stirbt in den Flammen

+
Feuerwehr findet Leiche nach Wohnungsbrand in Nürnberg

In Nürnberg kam es am Samstagabend zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. eine Frau konnte nur tot geborgen werden. Falschparker behinderten die Einsatzkräfte.

  • Am Samstagabend gab es einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Nürnberg.
  • In der Wohnung, in der das Feuer ausbrach, fanden die Retter eine tote Frau.
  • Die Einsatzkräfte wurden teils durch Falschparker bei der Arbeit behindert.

Nürnberg - In der Nacht zum Sonntag ist es in Nürnberg zu einem dramatischen Feuerwehreinsatz gekommen. Gegen 23.20 Uhr am Samstagabend (25. Januar 2020) wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand in der Siegfriedstraße gerufen. Der Brandherd lag in der Erdgeschosswohnung eines fünfstöckigen Mehrfamilienhauses. Diese stand beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits in Vollbrand. Den Helfern gelang es jedoch rasch, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und zu löschen.

Feuer-Drama in Nürnberg: Autos behindern Einsatzkräfte - Leiche in Wohnung

In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte schließlich eine leblose weibliche Person. Näheres zu der Leiche und den Umständen des Todes sind derzeit allerdings noch nicht bekannt.

Besonders tragisch: Der zweite Löschzug der Feuerwehr verlor bei der Anfahrt zum Unglücksort wertvolle Minuten. Falsch parkende Autos versperrten dem Wagen die Durchfahrt zu dem brennenden Haus, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage bestätigte. Die Autos mussten zunächst versetzt werden, bevor die Einsatzkräfte ihren Weg fortsetzen konnten.

Feuerin Nürnberg: Zehn Personen gerettet - Haus teilweise nicht bewohnbar

Weitere Bewohner des Hauses hatten sich beim Eintreffen der Feuerwehr durch Hilfeschreie bemerkbar gemacht. Ein Betreten des verrauchten Gebäudes war nicht möglich, deshalb wurden zehn Personen mittels Drehleiter gerettet. Sieben Bewohner mussten anschließend wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Neben der völlig ausgebrannten Erdgeschosswohnung ist auch die Wohnung im Stockwerk darüber aufgrund der Brandwirkung derzeit nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist derzeit unklar. Die Brandursache sowie die Umstände des Todes der aufgefundenen Frau sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

In Freising war es Ende vergangenen Jahres ebenfalls zu einem schlimmen Brand gekommen. Bei dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus starben zwei Studenten. Die  vermutete Brandursache machte die Sache noch tragischer.

Ein Autofahrer aus Unterfranken hat seine Freundlichkeit teuer bezahlt. Nachdem er zwei Anhalter mitgenommen hatte, war seine zehntausend Euro teure Fracht verschwunden.

An der bayerisch-österreichischen Grenze kam es am Sonntagabend (26. Januar) zu einer spektakulären Verfolgungsjagd. Ein Geisterfahrer raste der Polizei davon.

Eine Katze hat im bayerischen Sulzbach-Rosenberg für eine Straßensperre gesorgt. Das Tier war in einen Abflussrohr geklettert - und konnte eigenständig nicht mehr herauskommen.

An der bayerisch-österreichischen Grenze kam es am Sonntagabend (26. Januar) zu einer spektakulären Verfolgungsjagd. Ein Geisterfahrer raste der Polizei davon.

Eine Katze hat im bayerischen Sulzbach-Rosenberg für eine Straßensperre gesorgt. Das Tier war in einen Abflussrohr geklettert - und konnte eigenständig nicht mehr herauskommen.

kah

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare