Er rastete völlig aus

Weil sie ihm das Wichtigste wegnahm: Junge schlägt eigener Mutter ins Gesicht

+
Das Smartphone gehört für die meisten Jugendlichen zum unverzichtbaren Begleiter im Alltag. (Symbolbild)

Die Aussicht auf ein Wochenende ohne Snapchat, WhatsApp oder Instagram ließ einen 15-Jährigen offenbar völlig ausrasten. 

Neustadt bei Coburg - Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurde die Polizei im oberfränkischen Neustadt bei Coburg gerufen. In einer Wohnung war ein Familienstreit eskaliert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein Jugendlicher wurde gewalttätig - gegen seine eigene Mutter! 

„Ergebnisse sind alarmierend“: Tausende Teenager sind süchtig nach sozialen Medien

Die 51-Jährige hatte zuvor ihrem Sohn als erzieherische Maßnahme sein Handy abgenommen. Das wollte sich der Heranwachsende nicht gefallen lassen und er wurde aggressiv. Er habe seine Mutter zwei Mal ins Gesicht geschlagen. Offenbar kam es bereits am Samstag zu weiteren Schlägen seitens des Jugendlichen, konnten die Beamten ermitteln. 

Der Sohn wurde durch die Polizisten zu seinem Vater gefahren. Ob diese erzieherische Maßnahme mehr Wirkung zeigt? 

Kinderärzte warnen: Sprachprobleme bei Kindern durch Online-Sucht

dpa/lby

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.