Freistaat investiert rund 60 Millionen Euro

Neue Ausstattung für Polizei: kugelsichere Westen und Helme

Die bayerische Polizei wird aufgerüstet. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä stellen am Freitag (11.30 Uhr) die neue Schutzausstattung vor.

München - Dazu zählen erstmals schusssichere Helme auch für Streifenpolizisten sowie neue kugelsichere Westen. Die Westen bestehen aus mehreren Elementen, die je nach Einsatzlage miteinander kombiniert werden. Auch die Streifenwagen werden ein wenig umgerüstet: Neue Kofferraumeinbauten mit Schubfächern sollen es den Beamten ermöglichen, binnen weniger Augenblicke an ihre Ausrüstung zu kommen.

Für die Ausstattung aller Streifenwagenbesatzungen mit der neuen Schutzausrüstung gibt der Freistaat rund 60 Millionen Euro aus. Dies gehört zu einem Maßnahmenkonzept, das die Staatsregierung angesichts der gestiegenen Bedrohungslage vor allem durch islamistische Terroristen 2016 beschlossen hat.

Geplant ist auch die Anschaffung zusätzlicher gepanzerter Fahrzeuge. Ab 2019 sollen die Beamten zudem neue Pistolen bekommen. Zur Stärkung der Polizei will die Staatsregierung bis 2020 jedes Jahr 500 zusätzliche Beamte einstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.