Übergriff in einem Zug

Nach zwei Jahren Flucht: Polizei geht ein Schmuggler ins Netz

Selb - Schon seit Mai 2015 waren die Polizeibeamten auf der Suche nach einem Elfenbeinschmuggler. Nun fanden die Polizisten den Ganoven. Ihn erwartet eine Freiheitsstrafe.

Ein wegen Elfenbeinschmuggels gesuchter Mann ist der Bundespolizei im oberfränkischen Selb ins Netz gegangen. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, konnten die Fahnder am Vortag den 60-Jährigen in einem Zug festnehmen, der vom tschechischen Eger nach Marktredwitz unterwegs war. 

Seine Überprüfung ergab, dass ihn die Staatsanwaltschaft Hof seit Mai 2015 mit einem Haftbefehl suchen ließ. Er war nach einem Schmuggel von 100 Kilogramm Elfenbein zu 230 Tagen Gefängnis oder alternativ 3668 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Da der Mann die geforderte Summe nicht zahlen konnte, muss er nun die Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Hof verbüßen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant:

Meistgelesen

Darum heulten um 11 Uhr in Bayern die Sirenen
Darum heulten um 11 Uhr in Bayern die Sirenen
Polizeibeamte retten Frau an Grenzstation auf A3 das Leben
Polizeibeamte retten Frau an Grenzstation auf A3 das Leben
Rentner kam gewaltsam zu Tode - Ermittlungen dauern an
Rentner kam gewaltsam zu Tode - Ermittlungen dauern an
Malina (†20): Klärt der toxikologische Befund die Rätsel?
Malina (†20): Klärt der toxikologische Befund die Rätsel?

Kommentare