Straße unterspühlt

Nach Rohrbruch: Haus einsturzgefährdet

Nach einem Wasserrohrbruch ist ein Haus in Frammersbach (Landkreis Main-Spessart) einsturzgefährdet.

Frammersbach - Im Keller des Gebäudes hätten sich durch das Wasser Risse gebildet, zudem sei möglicherweise das Fundament unterspült worden, teilte die Polizei mit. Die 81 Jahre alte Bewohnerin hatte in der Nacht zum Sonntag ein lautes Geräusch gehört und auf der Straße vor ihrem Haus ein etwa drei mal drei Meter großes Loch entdeckt - die Wassermassen hatten dort einen Hohlraum von etwa eineinhalb Metern Tiefe verursacht.

Die abschüssige Straße wurde in ihrer gesamten Breite unterspült, ehe das Wasser am Fuß des Steilhangs wieder austrat. Ob eine Stützmauer dort durch die durchnässte Böschung gefährdet ist, war zunächst ebenso unklar wie die Standsicherheit eines Krans, der in der Nähe stand. Er sei durch einen Mitarbeiter des Bauunternehmens notdürftig gesichert worden, teilte die Polizei mit. Die 81-Jährige musste ihre verlassen, weil Statik des dortigen Hauses gefährdet sei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.