35-Jährige vor Gericht

Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt

Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.

Regensburg - Die Frau muss sich vom 22. Januar an wegen Totschlags verantworten, sagte am Donnerstag ein Sprecher des Landgerichts Regensburg. Zuvor hatte die „Mittelbayerische Zeitung“ darüber berichtet.

Der Lebensgefährte der Frau hatte Anfang Januar 2017 nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub in der gemeinsamen Wohnung in Zeitlarn Blut entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Obduktion des Babys ergab keine eindeutige Todesursache. Das neugeborene Mädchen soll aber voll entwickelt und zunächst am Leben gewesen sein. Bei der Geburt hatte die 35-jährige Mutter viel Blut verloren; sie wurde in einem Krankenhaus behandelt. Für den Prozess setzte das Gericht vier Verhandlungstage bis zum 26. Januar an.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kunden vertrauen Vermögensberater Millionen an - der baut ein unglaubliches System auf
Kunden vertrauen Vermögensberater Millionen an - der baut ein unglaubliches System auf
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war
Riskantes Überholmanöver? Frau verliert ungeborenes Kind
Riskantes Überholmanöver? Frau verliert ungeborenes Kind
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden

Kommentare