Europaweite Fahndung 

Mutmaßliche Ausbeuter von Erntehelfern festgenommen

Würzburg/Alicante - Europaweit wurde nach einem untergetauchten Ehepaar aus Unterfranken gefahndet. Die mutmaßliche Ausbeuter von Erntehelfern wurden nun festgenommen.

Ein untergetauchtes Ehepaar aus Unterfranken, das Erntehelfer ausgebeutet haben soll, ist in Spanien gefasst worden. Wie die Staatsanwaltschaft Würzburg und das Hauptzollamt Schweinfurt am Donnerstag mitteilten, waren die Beschuldigten kurz vor Beginn ihrer Gerichtsverhandlung im vergangenen Herbst untergetaucht. Die Ermittler ließen den 52-Jährigen und seine ein Jahr jüngere Frau europaweit suchen. Anfang März wurden sie in der spanischen Hafenstadt Alicante festgenommen; inzwischen sitzen sie in Deutschland in Untersuchungshaft.

Die Verdächtigen haben eine Personaldienstleistungsfirma im Landkreis Main-Spessart. Sie sollen knapp 60 ausländische Erntehelfer illegal im süddeutschen Raum vermittelt haben. Die Erntehelfer hatten offenbar keinen Kündigungsschutz und bekamen nur 4,50 Euro Stundenlohn.

Darüber hinaus wird dem Paar vorgeworfen, knapp 700.000 Euro Sozialversicherung nicht bezahlt zu haben. Gleichzeitig sollen die beiden 50.000 Euro Unterstützung vom Jobcenter kassiert haben. Der Prozess wird vor dem Landgericht Würzburg stattfinden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Youtube-Star sorgt für Massenauflauf und wird festgenommen
Youtube-Star sorgt für Massenauflauf und wird festgenommen
Ammersee-Fall: Lebenslange Haft nach Mord an Ex-Freundin und Sohn  
Ammersee-Fall: Lebenslange Haft nach Mord an Ex-Freundin und Sohn  
Hirntote Frau in Klinik gebracht: Ex-Freund wegen Mordes angeklagt
Hirntote Frau in Klinik gebracht: Ex-Freund wegen Mordes angeklagt

Kommentare