Motorradspritztour endet tödlich

1 von 11
Für einen Motorradfahrer kam auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen jede Hilfe zu spät. Er war frontal gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort verstorben.
2 von 11
Für einen Motorradfahrer kam auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen jede Hilfe zu spät. Er war frontal gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort verstorben.
3 von 11
Für einen Motorradfahrer kam auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen jede Hilfe zu spät. Er war frontal gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort verstorben.
4 von 11
Für einen Motorradfahrer kam auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen jede Hilfe zu spät. Er war frontal gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort verstorben.
5 von 11
Für einen Motorradfahrer kam auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen jede Hilfe zu spät. Er war frontal gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort verstorben.
6 von 11
Für einen Motorradfahrer kam auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen jede Hilfe zu spät. Er war frontal gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort verstorben.
7 von 11
Für einen Motorradfahrer kam auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen jede Hilfe zu spät. Er war frontal gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort verstorben.
8 von 11
Für einen Motorradfahrer kam auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen jede Hilfe zu spät. Er war frontal gegen einen Baum geprallt und noch vor Ort verstorben.

Altfraunhofen - Ein Motorradfahrer ist am frühen Mittwochabend auf der Staatsstraße 2087 zwischen Altfraunhofen und Baierbach (Landkreis Landshut) tödlich verunglückt.

Auch interessant:

Meistgelesen

Fisch-Drama in Oberfranken: Hunderte Karpfen kläglich erstickt
Fisch-Drama in Oberfranken: Hunderte Karpfen kläglich erstickt
Sohn erhält Notrufe von Mutter und denkt, sie wurde entführt
Sohn erhält Notrufe von Mutter und denkt, sie wurde entführt
Fahranfänger überfährt Fußgänger: Mann stirbt
Fahranfänger überfährt Fußgänger: Mann stirbt
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet

Kommentare