In Nördlingen

Mit Messer bedroht: Polizei schießt auf Angreifer

In Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) hat die Polizei einen 59-jährigen Mann angeschossen, der zwei Passanten und die Beamten mit einem Messer bedroht hat. 

Nördlingen -In Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) hat die Polizei einen Mann angeschossen, der die Beamten mit einem Messer bedroht hat. Der alkoholisierte 59-Jährige habe in der Nacht zum Donnerstag zunächst zwei Männer mit der Waffe bedroht. Die beiden hätten ihn angesprochen, da sie dachten, er brauche Hilfe, teilte die Polizei mit. Anschließend sei er mit einem Fahrrad geflohen. Die Männer hätten die Einsatzkräfte alarmiert und die Verfolgung aufgenommen. Als die Polizei den Mann stoppen wollte, habe er wieder das Messer gezogen.

Nach dem erfolglosen Einsatz von Pfefferspray schossen die Beamten dem Angreifer ins Bein. Trotz Verletzung floh der Mann den Angaben zufolge in Richtung Bundesstraße 25, wo er schließlich von einem Spezialeinsatzkommando gestoppt wurde. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Wie in solchen Fällen üblich prüft nun das Bayerischen Landeskriminalamt zusammen mit der Staatsanwaltschaft Augsburg, ob die Schüsse der Polizei rechtmäßig waren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Unglaublich! 31-Jähriger mischt Freundin heimlich Abtreibungspille ins Essen
Unglaublich! 31-Jähriger mischt Freundin heimlich Abtreibungspille ins Essen
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Russische Kältepeitsche trifft Bayern: Experte warnt vor Erfrierungen
Russische Kältepeitsche trifft Bayern: Experte warnt vor Erfrierungen
Mehr als drei Millionen Schweine leben in Bayern - doch es gibt ein Problem
Mehr als drei Millionen Schweine leben in Bayern - doch es gibt ein Problem

Kommentare