Unfall auf der A9

Brennender Reisebus auf der A9: 18 Menschen sterben

+
Ein Reisebus ist bei Münchberg in Flammen geraten und völlig ausgebrannt.

Ein Reisebus fährt auf einen Sattelzug auf und gerät in Brand. Die Polizei spricht von einem „sehr schweren Verkehrsunfall“.

Münchberg -  Ein Reisebus ist am Montag nach einem Unfall mit einem Lastwagen auf der Autobahn 9 in Oberfranken in Brand geraten. Dabei sind wohl 18 Menschen ums Leben gekommen, 30 Fahrgäste sind verletzt worden. Mehrere davon wurden schwer verletzt, wie die Beamten am Montagmorgen mitteilten. 

Über alle aktuellen Entwicklungen zum Busunfall in Oberfranken halten wir Sie in unserem Live-Ticker auf dem Laufenden.

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten war der Reisebus von Norden Richtung Nürnberg unterwegs. Auf Höhe von Münchberg (Landkreis Hof) sei er auf einen langsam fahrenden Sattelzug aufgefahren. Auf welchem Weg der Reisebus genau war, stand zunächst nicht fest. Unklar war auch, wie viele Menschen in dem Bus saßen.

Reisebus brennt auf A 9 aus: Bilder vom Horrorunfall

Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Montagmittag am Unfallort auf der A9 nahe Münchberg. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Montagmittag am Unfallort auf der A9 nahe Münchberg. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Montagmittag am Unfallort auf der A9 nahe Münchberg. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Montagmittag am Unfallort auf der A9 nahe Münchberg. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Montagmittag am Unfallort auf der A9 nahe Münchberg. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa
Unfall Reisebus in Münchberg
Ein Reisebus ist auf Höhe Münchberg völlig ausgebrannt. © dpa

Die Polizei sperrte die A9 in beide Richtungen. Zahlreiche Einsatzkräfte der Rettungsdienste, Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks und der Polizei waren vor Ort. Außerdem waren mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.