Auch Warnschuss der Polizei half zunächst nichts

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich

Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.

Buttenwiesen - Am Dienstagnachmittag erfolgte schließlich der Zugriff der Polizei, die Person wurde festgenommen.

Wie die Beamten mitteilten, sollte der Rettungsdienst den Mann im Ortsteil Frauenstetten in Buttenwiesen (Landkreis Dillingen) wegen einer „psychischen Ausnahmesituation“ ins Krankenhaus bringen. Dagegen wehrte sich der Mann jedoch und bedrohte daraufhin die Rettungskräfte mit der Axt.

Die anschließend eintreffenden Polizisten meinten in seiner anderen Hand eine Schusswaffe zu erkennen. Ein Beamter gab daraufhin einen Warnschuss ab. Der Mann zog sich danach in sein Haus zurück. Mittlerweile angeforderte Spezialeinsatzkräfte sicherten den Ort und seine Umgebung. Schließlich gelang es den Beamten am Nachmittag, den Mann zu überwältigen und festzunehmen.

Ob es sich bei dem Gegenstand in seiner Hand tatsächlich um eine Schusswaffe handelte, war zunächst unklar. Für die Anwohner bestand angeblich keinerlei Gefahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Kripo zerschlägt osteuropäische Einbrecherbanden
Kripo zerschlägt osteuropäische Einbrecherbanden
Messerattacke im ICE: Lange Haftstrafe für Angeklagten
Messerattacke im ICE: Lange Haftstrafe für Angeklagten

Kommentare