Jacke und Handy wurden gefunden

Mann (25) fällt von Brücke in Passau - Suchaktion abgebrochen

Ein 25-Jähriger ist in der Nacht auf Mittwoch von der Passauer Schanzlbrücke in die Donau gefallen - eine groß angelegte Suchaktion wurde mittlerweile wieder abgebrochen.

Passau - Gegen 3.50 Uhr am Donnerstagmorgen soll der junge Mann mit drei Freunden auf dem Weg nach Hause gewesen und an der Schanzlbrücke über das Geländer gestiegen sein. Anschließend soll er sich einfach fallen gelassen haben, so berichtet die Passauer Neuer Presse über die ersten Erkenntnisse. 

Laut der PNP hatte sich der 25-Jährige noch an dem Geländer der Brücke festhalten können und nach Hilfe geschrien, doch die Hilfe der drei Freunde kam zu spät. 

Bei einer groß angelegten Suchaktion wurde auf Höhe des Niederhauses die Jacke, das Handy und ein Schuh des Mannes gefunden. Die Suche nach dem Mann bleib jedoch ohne Erfolg. „Wir hoffen, dass der Mann aus der Donau rausgekommen ist. Wir wissen es aber nicht. Wir müssen mit allem rechnen“, wird eine Sprecherin der Polizeiinspektion Passau von der PNP zitiert.

Weiter heißt es, die Suchaktion sei nicht fortgesetzt worden. Laut der Sprecherin besteht die Hoffnung, dass der Mann sich melde - hoch sei die Wahrscheinlichkeit jedoch nicht. 

tz/mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.