Unfall in Oberfranken

Auto stürzt fast von Böschung - Fahrerin (66) wird mit Kran gerettet

Das hätte tödlich enden können: In Oberfranken verwechselte eine Frau das Gas- mit dem Bremspedal und stürzte mit ihrem Auto fast vier Meter in die Tiefe. Es folgte eine spektakuläre Rettungsaktion.

Lichtenfels - Eine 66-Jährige hat das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt und wäre in Oberfranken mit ihrem Fahrzeug beinahe vier Meter in die Tiefe gestürzt. 

Wie die Polizei mitteilte, war die Frau am Montag rückwärts aus ihrer Hofeinfahrt in Lichtenfels herausgefahren. Sie trat dabei aufs falsche Pedal, fuhr über den Randstein und blieb mit dem Wagen an einem Geländer hängen. Dieses verhinderte zunächst, dass die Rentnerin mitsamt dem Auto eine Böschung hinabstürzte - der Pkw drohte jedoch weiter abzurutschen. 

Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sicherten das Fahrzeug, mit einem Kran wurde es schließlich geborgen. Während der gesamten Rettungsaktion war die 66-Jährige auf dem Fahrersitz ihres Autos gefangen. Sie erlitt einen Schock und wurde von Sanitätern betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot Polizei Oberfranken @Twitter

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei veröffentlicht Video: Mann soll Kind missbraucht haben - Schlug er schon 2018 zu?
Polizei veröffentlicht Video: Mann soll Kind missbraucht haben - Schlug er schon 2018 zu?
Polizei verhindert Kindesentführung an der Grenze - Eltern mit internationalem Haftbefehl gesucht
Polizei verhindert Kindesentführung an der Grenze - Eltern mit internationalem Haftbefehl gesucht
Eltern mit Kind auf Motorrad unterwegs: Auto übersieht Familie
Eltern mit Kind auf Motorrad unterwegs: Auto übersieht Familie
Auto stürzte mitten in Regensburg in die Donau - Fahrer nun gestorben
Auto stürzte mitten in Regensburg in die Donau - Fahrer nun gestorben

Kommentare